Alle News

Junge Friedhofsgärtner für die Buga Koblenz gesucht

Der Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) sucht für den Ausstellungsteil „Grabgestaltung und Denkmal“ junge, engagierte Friedhofsgärtner und -gärtnerinnen, die die Pflege für die Wettbewerbsbeiträge übernehmen.

Bis zur Eröffnung der Bundesgartenschau in Koblenz sind es nur noch wenige Wochen. Hoch über dem Rhein auf dem Festungsplateau nimmt der Ausstellungsteil der Friedhofsgärtner immer mehr Form an. In diesem Jahr wird es zahlreiche Neuerungen geben, unter anderem sind die Mustergräber in Themen eingeteilt.

Um den Wettbewerbsbeiträgen die notwendige Pflege zukommen zu lassen, soll wiederum das schon mehrfach vom Bund deutscher Friedhofsgärtner initiierte „Pflegemodell“ durchgeführt werden. Dazu werden Auszubildende und junge Friedhofsgärtner in den ersten Berufsjahren gesucht, die Interesse haben, zehn Tage auf der Bundesgartenschau in Koblenz mitzuarbeiten.

Die Friedhofsgärtnereien werden gebeten, interessierte junge Menschen für diesen Zeitraum freizustellen. Der BdF übernimmt die Kosten für Anreise, Unterkunft und zahlt ein kleines Taschengeld für die Verpflegung vor Ort.

Hauptaufgabe der jungen Friedhofsgärtner ist die Pflege der Gräber im Ausstellungsbeitrag „Grabgestaltung und Denkmal“. Die Teilnehmer arbeiten mit mindestens einem, meist mit zwei Kollegen zusammen. Natürlich wird während der Pflegearbeiten auch der eine oder andere Besucher Fragen haben. Dabei hat sich schon manch spannendes Gespräch entwickelt.

Doch kein Auszubildender muss Angst haben, solche Fragen nicht beantworten zu können, da die Schau von einem motivierten jungen Gärtnermeister begleitet wird, der in solchen Fällen jederzeit einspringen und helfen kann.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem „Pflegemodell“ sollten zum Zeitpunkt der Bundesgartenschau mindestens 18 Jahre alt sein und sich bereits im zweiten Lehrjahr befinden.

Interessierte Teilnehmer oder Betriebe wenden sich an den Bund deutscher Friedhofsgärtner unter Tel.: 0228- 81002–44.