Alle News

Karl Zwermann: „Unvergessen für den deutschen Gartenbau“

, erstellt von

Im Januar musste sich der deutsche Gartenbau von Karl Zwermann verabschieden. Jetzt wurde ihm zu Ehren eine Gedenktafel in der Bildungsstätte Gartenbau in Grünberg angebracht, um an sein großes Engagement für die Grüne Branche zu erinnern.

ZVG-Präsident Jürgen Mertz und Karin Zwermann mit der von ihnen enthüllten Gedenktafel zu Ehren Karl Zwermanns in der Bildungsstätte Gartenbau. Foto: ZVG

Visionär und Treiber für die Berufsvertretung der Gärtner

Die Bildungsstätte Gartenbau hatte Zwermann zu Lebzeiten maßgeblich vorangebracht, wie Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverbands Gartenbau (ZVG), beim Festakt in Grünberg betonte. Gleichzeitig sei er Visionär und Treiber für den ZVG als Berufsvertretung der Gärtner gewesen. Dem Zentralverband Gartenbau stand Zwermann von 1991 bis 2006 als Präsident vor und wurde anschließend zu dessen Ehrenpräsidenten ernannt. „Deutschlands Obergärtner“, wie Zwermann sich während seiner 15-jährigen ZVG-Präsidentschaft selbst bezeichnet hatte, habe die Aus- und Weiterbildung der Gärtner genauso am Herzen gelegen wie die Weiterentwicklung des Berufsstands im Ganzen, so Mertz.

Zusammen mit Zwermanns Witwe Karin enthüllte Mertz die Gedenktafel in Grünberg, auf der neben dem Geburts- und Todesdatum des verstorbenen ZVG-Ehrenpräsidenten die Widmung „Unvergessen für den deutschen Gartenbau“ zu lesen ist. Ebenfalls verewigt ist Zwermanns Spruch vom „Gärtner sein“, den er oftmals am Ende seiner Reden vorgetragen hatte: „Von Gott berufen, der Schöpfung zu dienen, dem Menschen zum Segen, Verantwortung für künftiges Leben; in Hoffnung säen, in Liebe pflegen, in Dankbarkeit ernten.“

Vielfältiges Engagement für den deutschen Gartenbau

Verantwortung für den deutschen Gartenbau hatte Zwermann auf vielfältige Weise übernommen. So war der gelernte Gärtnermeister aus dem südhessischen Usingen-Wernborn unter anderem Präsident des Landesverbands Gartenbau Hessen (HGV), Vorsitzender des ZVG-Umweltausschusses, Mitglied im Messebeirat der Internationalen Pflanzenmesse (IPM), Mitbegründer der Stiftung „Deutsches Gartenbaumuseum“ Erfurt, Vorstandsvorsitzender des „Vereins Bildungsstätte des Deutschen Gartenbaues“ in Grünberg, Mitbegründer des Städtewettbewerbs Entente Florale sowie Gründungsmitglied des Aktionsbündnisses „Forum Natur“. Außerdem gründete Zwermann 1993 die Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft mit.

Zwermann zu Lebzeiten für herausragende Leistungen gewürdigt

Darüber hinaus engagierte sich der gebürtige Hesse in der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft (DGG) 1822, deren Vize-Präsident er 1991 wurde. 2008 übernahm Zwermann die Präsidentschaft der DGG – auf besonderen Wunsch der scheidenden Präsidentin Sonja Gräfin Bernadotte, die dieses Amt seit 1982 innegehabt hatte. Wie die DGG in ihrem Nachruf auf Zwermann erinnerte, habe er während seiner Amtszeit all seine Kontakte in die Politik genutzt, um „das Gärtnern um des Menschen und der Natur willen“ publik zu machen und um auf der Basis der „Grünen Charta von der Mainau“ die Erreichung der Ziele der DGG voranzubringen. Nach seinem Ausscheiden 2016 wurde Zwermann zum Ehrenpräsidenten der DGG berufen und damit für seine herausragenden Leistungen gewürdigt.

Cookie-Popup anzeigen