Alle News

Keine Fusion von Messe Essen und Dortmunder Westfalenhallen

Die SPD-Fraktion lehnt die angedachte Fusion der Dortmunder Westfalenhallen mit der Messe Essen ab, meldet die WAZ in ihrer Online-Ausgabe „Der Westen“. Eine Fusion sei aber gar nicht beabsichtigt, sagen Die Grünen Nordrhein-Westfalen (NRW). Sie hätten lediglich vorgeschlagen, ein landesweites Messekonzept aufzulegen. 

Es gebe kein anderes Bundesland mit vier großen Messen auf engstem Raum, die untereinander in Konkurrenz stünden. Ziel eines Messekonzeptes sollte es sein, zu verhindern, dass Ausstellungen von den eher national bedeutenden Messe-Standorten wie Essen und Dortmund ins Rheinland zu den internationalen Messe-Adressen nach Köln und Düsseldorf abwanderten.

Im Januar hatte eine knappe Mehrheit der Bürger die Ausbaupläne der Messe Essen gestoppt. NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) soll nach dem Wunsch der NRW-Grünen Kooperationsmöglichkeiten und Absprachen der Standorte in einem Messekonzept ausloten. (fri)