Alle News

KFZ-Haftpflicht: Deckung für Umweltschäden

Auf Auswirkungen des Umweltschadensgesetzes weist nach Meldung des Pressedienstes agra-Europe jetzt die R+V Versicherung hin. Danach hafte rückwirkend zum 30. April 2007 der Fahrzeuginhaber nach einem Unfall unbegrenzt für die Sanierung von Böden und Gewässern sowie für die Renaturierung des Lebensraums von seltenen, geschützten Tieren und Pflanzen - und das selbst ohne jegliches Verschulden. Laut Gesetz müsse der Unternehmer im Schadensfall umgehend die Behörden informieren und sofort alle geeigneten Maßnahmen ergreifen, die eine Ausweitung des Schadens verhinderten. Auch die sofortige Gefahrenabwehr werde Pflicht. Dieses Gesetz betreffe auch die gewerbsmäßige Beförderung von gewerblichen oder umweltschädlichen Gütern. Die R+V Versicherung biete ab sofort ihren gewerblichen Kunden die Deckung für Umweltschäden in der Kraftfahrzeug-Haftpflicht an.

Cookie-Popup anzeigen