Alle News

Klasmann-Deilmann verstärkt das Management

, erstellt von

Mit Jan Astrup hat die Klasmann-Deilmann-Gruppe einen neuen Chief Operation Officer (COO) verpflichtet, der zukünftig den Ausbau der internationalen Substratproduktion verantworten soll. Astrup startet am 1. Juni mit der neuen Position beim Hersteller von Substratprodukten für den Gartenbau.

Freuen sich über die zukünftige Zusammenarbeit, Jan Astrup (l.) und Geschäftsführer Moritz Böcking (r.). Foto: Klasmann-Deilmann

Neue Position wurde geschaffen

Klasmann-Deilmann hat bekannt gegeben, dass man das Management verstärkt. Der Hersteller von Substratprodukten für den Gartenbau hat mit Jan Astrup einen neuen Chief Operating Officer verpflichtet. Dabei hat die Klasmann-Deilmann-Gruppe die Stelle des COO neu geschaffen. Astrup wird laut Unternehmensaussage ab 1. Juni 2021 die Verantwortung für die internationale Substratproduktion und den damit verbundenen Bereich Technik tragen. Bei ihm werden zukünftig damit die gruppenweite Koordination der Produktionsabläufe, die Investitions- und Produktionsplanung, die Prozessoptimierung und die Leitung zukunftweisender Projekte mit Produktionspartnern im In- und Ausland zusammenlaufen.

Astrup mit viel Erfahrung in Substratindustrie

Jan Astrup kann auf einen breiten Erfahrungsschatz innerhalb der Substratindustrie vorweisen, in der er verschiedene verantwortungsvolle Aufgaben ausgeführt hat. So war er zum Beispiel als CEO des dänischen Substrathersteller Pindstrup tätig, wobei er auf internationaler Ebene die Geschicke des Unternehmens leitete. Zudem hatte Astrup auch verantwortungsvolle Positionen in den Vorständen der Organisationen Growing Media Europe (GME) und Responsibly Produced Peat (RRP) inne.

„International erfahrener Manager“

„Mit Jan Astrup gewinnt die Klasmann-Deilmann-Gruppe einen international erfahrenen Manager, der bereits viele Jahre erfolgreich in der Substratindustrie gearbeitet hat“, freut sich Moritz Böcking, Geschäftsführer der Klasmann-Deilmann-Gruppe darüber, dass Jan Astrup für die neu geschaffene Position des COO gewonnen werden konnte. „Wir haben ambitionierte Wachstumspläne für unsere Produktionsstandorte in Europa und in Asien. Beim neuen Chief Operating Officer laufen zukünftig sämtliche technischen und produktionsseitigen Fäden zusammen und können auf internationaler Ebene zielsicher umgesetzt werden. Auf diese Weise wird Jan Astrup den Wachstums- und Digitalisierungskurs unseres Unternehmens verstärken und an entscheidender Stelle dazu beitragen, unsere führende Position in der Substratbranche weiter auszubauen.“

Cookie-Popup anzeigen