Alle News

Kleines Einmaleins der Preisgestaltung

Die Preisgestaltung ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor beim Ideenstraußkonzept und nutzt konsequent die Preispsychologie. Nach Birgit Jacquemin sind dabei folgende Punkte zu beachten:

- Preiskonkurrenz ausschalten,

- Preise in deutlichen Stufen mit Abstand von vier bis fünf Euro einrichten

- und einhalten! XL-, L-, M- und S-Formate schaffen, weniger Unikate arbeiten,

- beim Binden vom XL- zum S-Format arbeiten,

- Preisobergrenzen abschöpfen (Geschenkanlässe!). Wo die Preis-Obergrenze liegt, ist standort- und imageabhängig. Bei vorgegebenen Preisstufen geht die Tendenz erfahrungsgemäß aber immer zum höherwertigen Kauf. Liegt die oberste von insgesamt vier oder fünf Stufen bei 30 Euro kauft der Kunde eher den Strauß für 25 Euro als den für 20,

- Preise mehr nach Wirkung als nach Warenwert ansetzen und deshalb verstärkt ausdrucksstarke Blüten verwenden.