Alle News

Klimaschutz: Jugendrotkreuz und Umweltminister Altmaier starten Baumpflanzwettbewerb

Den bundesweiten Baumpflanz-Wettbewerb Create a Place haben 60 Jugendrotkreuzler am 2. März mit Unterstützung von Bundesumweltminister Peter Altmaier, der saarländischen Umweltministerin Anke Rehlinger und DRK-Vizepräsident Dr. Volkmar Schön eröffnet. Mit dem Wettbewerb ruft das Jugendrotkreuz junge Menschen im ganzen Land auf, Schatten spendende Bäume gegen die wachsende Hitzebelastung durch den Klimawandel an Schulen und öffentlichen Plätzen zu pflanzen und Trinkwasserspender als „Durstlöscher“ zu installieren. 

Die saarländische Umweltministerin Anke Rehlinger (v.l.), Bundesumweltminister Peter Altmaier, Michael Burkert, Präsident des DRK-Landesverbandes Saarland, JRK-Bundesleiter Robin Wagener. Foto: Iris Maurer/JRK

Create a Place ist Teil der aktuellen Jugendrotkreuz-Kampagne „Klimahelfer. Änder' was, bevor's das Klima tut“, die von der UNESCO als offizielles Dekade-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet wurde. Die Kampagne befasst sich mit den Auswirkungen des Klimawandels auf junge Menschen. Fünf politische Forderungen und vielfältige Aktionen rund um die Themen Gesundheit, Bevölkerungsschutz, Bildung, klimabedingte Migration und Klimaschutz im eigenen Verband sind das Kernstück der Klimahelfer-Kampagne.

Zum Auftakt des Wettbewerbes pflanzten Kinder und Jugendliche des JRK auf dem Gelände der DRK-Seniorenresidenz in der Biosphärenregion Gersheim eine vier Meter hohe Linde und stifteten eine Rundbank für die Bewohner. Die Veranstaltung war zugleich der Auftakt des DRK-Landesverbandes Saar zum 150-jährigen Jubiläum des Deutschen Roten Kreuzes.

„Mit steigenden Temperaturen wachsen auch die Risiken für unsere Gesundheit. Längere Aufenthalte im Freien bei hohen Temperaturen können insbesondere bei Kindern und Senioren zu Flüssigkeitsmangel, Sonnenstichen oder Hitzschlag führen. Wir brauchen mehr Maßnahmen zur Klimaanpassung an Schulen, in Kindergärten und an anderen öffentlichen Plätzen“, sagt Robin Wagener, Bundesleiter des Jugendrotkreuzes.

Der Wettbewerb, an dem sich jeder beteiligen kann, läuft noch bis Ende Juni. Nützliche Tipps und Anleitungen für eine eigene Baumpflanzaktion finden sich ebenso auf der Website des Jugendverbandes wie eine interaktive Landkarte, auf der alle Schattenspender und Durstlöscher verzeichnet werden. (ts/jrk)