Alle News

Kloster Roggenburg eröffnet Efeu-Labyrinth

, erstellt von

Naturerbe live erleben: Dieses Ziel haben sich das Kloster Roggenburg und die Gartencenter-Kette Dehner gesetzt. Immerhin schlummert im Garten des Prämonstratenser-Ordens ein 500 Quadratmeter großes Efeu-Labyrinth.

Ehrwürdige Efeusammlung bildet Grundstock des Labyrinths

In den letzten Monaten pflanzten die Gärtner fleißig Efeu, der aus der ehrwürdigen Hedera-Sammlung des Stifts Neuburg stammt. Zahlreiche Ehrengäste fanden sich zur Eröffnung des Labyrinths auf dem Klostergelände ein.

Ihren Ursprung hat die einzigartige Sammlung an immergrünen Efeusorten in Kloster Neuburg bei Heidelberg: Dort ist unter Bruder Ingobert Heiecks (1936 – 1993) eine Hedera-Sammlung mit 520 Sorten aus aller Welt entstanden, die nach dem Tod des Paters verloren zu gehen drohte. Wolfgang Graeser, zuständig für den Dehner-Geschäftsbereich Grün, reagierte kurzerhand und sicherte die Efeusorten für das Unternehmen.

Helix Pflanzen produziert – Gartencenter-Kette Dehner vertreibt

Partner Helix Pflanzen kultiviert die Gewächse in der Gärtnersiedlung in Rain und die Kette vertreibt die rund 100, teils winterharten, Sorten „Roggenburger Kloster-Efeu“. Darüber hinaus werden mit Unterstützung der Deutschen Efeu-Gesellschaft in Leipzig alle Pflanzen der ehrwürdigen Sammlung bewahrt – in einem Zweigbetrieb von Helix Pflanzen ist vor Ort eine Art „Efeu-Museum“ zu finden.

Rund 300 Efeusorten im Kloster Roggenburg zu bestaunen

Im Rahmen des Projekts holte Wolfgang Graeser auch Pater Roman Löschinger, den Direktor des Bildungszentrums Roggenburg, mit ins Boot. Zusammen planten die beiden das Efeu-Labyrinth als Teil des Meditationsgartens im Kloster Roggenburg. Mitte Mai 2016 starteten die Aufbauarbeiten des Labyrinths, das aus 1,30 Meter hohen Fertigbau-Heckenelementen aus der Dehner-Reihe „Hecke am laufenden Meter“ besteht und deshalb in so kurzer Zeit errichtet werden konnte. Rund 300 Efeusorten kamen dabei zum Einsatz.

Ab sofort ist das Efeu-Labyrinth im Meditationsgarten im Rahmen der Öffnungszeiten des Klosters barrierefrei und kostenlos zugänglich.