Alle News

Kolloquium: Kritik an Steuerrecht

Bonn. Die lange erwartete Neufassung der Umsatzsteuerrichtlinien war ein Schwerpunktthema des 39. Kolloquiums über Steuerfragen im Gartenbau am 14. September, in Bonn, gemeinsam veranstaltet vom Zentralverband Gartenbau (ZVG) und dem HLBS - Hauptverband der landwirtschaftlichen Buchstellen und Sachverständigen.

Kernpunkt bei den Gartenbau geplanten Neuerungen im Umsatzsteuerrecht ist, dass es keine Umsatzsteuerrichtlinien mehr geben werde, sondern dass die Finanzverwaltung zukünftig nur noch Anwendungserlasse herausgeben wolle, um schneller auf Veränderungen, zum Beispiel in der Rechtsprechung, reagieren zu können. Die Referenten machten ihr Unverständnis für dieses Vorgehen der Finanzverwaltung deutlich, werden damit doch in Zukunft Interpretationen des Umsatzsteuergesetzes und der Rechtsprechung von der Finanzverwaltung alleine vorgenommen und nicht einmal der Bundesrat mehr eingeschaltet.

Steuerberater Andreas Völlinger aus Karlsruhe legte in seinem Vortrag den Schwerpunkt auf die Schwierigkeiten bei den neuen Abgrenzungskriterien für Eigenerzeugnisse und Zukaufsware. In der Diskussion wurde auch aus dem Teilnehmerkreis erhebliche Kritik an einigen der geplanten Neuregelungen geübt. Das nächste Steuer-Kolloquium findet am 13. September 2011 in der Stadthalle in Bonn-Bad Godesberg statt.

Cookie-Popup anzeigen