Alle News

Korrekturen an Unternehmenssteuerreform

Mit dem Bürgerentlastungsgesetz, das der Bundestag am vergangenen Freitag auf den Weg gebracht hat, werden auch Korrekturen an der 2008 in Kraft getretenen Unternehmenssteuerreform umgesetzt. Kleine und mittlere Firmen mit einem Umsatz von bis zu 500.000 Euro im Jahr müssen danach die Umsatzsteuer erst dann entrichten, wenn ihre Rechnungen auch bezahlt sind (UStG § 20, auf Antrag). Dies gilt ab 1. Juli 2009. Diese ostdeutsche Sonderregel wird bis Ende 2011 verlängert und gilt bundesweit. Insgesamt soll das Gesetz die Deutschen um jährlich zehn Milliarden Euro entlasten. Drei Milliarden davon sollen als Reaktion auf die Wirtschafts- und Finanzkrise Firmen und Unternehmen zugute kommen.