Alle News

Kräuter aus Italien wieder verstärkt im Angebot

In Deutschland beginnt jetzt wieder die Saison für Kräuterlieferungen aus dem Süden Europas. Nach Angaben der Zentralen Markt- und Preisberichtstelle (ZMP) ist Anfang Oktober erster italienischer Dill am Großmarkt in München eingetroffen. Auch die Mengen an glatter Petersilie aus Italien haben zugenommen; demnächst starten erfahrungsgemäß die Lieferungen mit krauser Petersilie. Der Einstieg der Italiener in den deutschen Markt hat dieses Jahr relativ früh stattgefunden. Derzeit ist die Versorgung aus der heimischen Erzeugung noch ungebremst. Im Sommer importiert Deutschland in der Regel vergleichsweise weniger Schnittkräuter aus Italien; auch dieses Jahr war in den warmen Monaten hauptsächlich die Ware aus dem inländischen Anbau auf dem Markt. Im Winter spielt für die Bundesrepublik neben Italien auch Israel eine Rolle als Lieferant von frischen Kräutern.