Alle News

Kräuter-Feeling: Nischenprodukt oder Kundenfänger?

Kräuter sind in aller Munde. Sie haben in den Medien ebenso Konjunktur, wie in der guten Küche. Gärtner, die „Fitness“, „Gesundheit“ oder „Schönheit“ mit Begriffen wie Freude, Lust und Wohlbefinden verbinden, können in ihrem Endverkauf ein Kräuterangebot sicher platzieren. So die Überzeugung von Gerda Will (Albertshofen), die sich als lebhafte Promoterin der Kräuterküche auf dem Veitshöchheimer Baumschultag auftrat. Kräuter könnten als Zusatz- oder auch Nischenprodukt dann interessant sein, wenn sie an einem Standort im Betrieb gebündelt präsentiert werden, dazu Informationsmaterial bereitliegt und das Sortiment ausgesucht, aber nicht zu groß ist, ist Wills Erfahrung. Aber mindestens eine Person müsse im Betrieb als „Kräuterfachmann oder -frau” das Sortiment und spezielle Kunden pflegen, damit das sensible Thema Kräuter vom Kunden als authentisch empfunden werde.