Alle News

Krankenkassen-Beitrag bleibt 2006 stabil

Bei den Vertreterversammlungen der Sozialversicherungsträger für den Gartenbau (Kassel) Anfang Dezember 2005 standen die Beratungen über die jeweiligen Haushaltspläne für das Jahr 2006 im Mittelpunkt. Wie die Sozialversicherungsträger für den Gartenbau in einer Pressemitteilung ausführen, ist für die Krankenkasse für den Gartenbau 2006 von stabilen Beiträgen auszugehen. Zwar drückten die Folgebelastungen aus dem Haushaltsbegleitgesetz 2005 mit rund 6,7 Millionen Euro zur Stützung der Bundesmittel für die Altenteiler gewaltig, doch die vorhandenen Betriebsmittel würden auch im Jahr 2006 die Ausfälle ersetzen. Allerdings müssten 2007 und 2008 nach dem Gesetz weitere Belastungen in noch leicht höherer Summe geschultert werden. Hinzu kämen allgemeine Kostensteigerungen, deren Auslöser von höheren Arzthonoraren bis zu stark gestiegenen Energiekosten für Krankentransportfahrten reichten. Der Haushalt 2006 der Krankenkasse für den Gartenbau habe eine Summe von 128,085 Millionen Euro. Wesentliche Einnahmepositionen seien die Beiträge der Mitglieder und Altenteiler mit über 68Millionen Euro und die Bundesmittel mit 40 Millionen Euro. Größter Ausgabeposten sind die Leistungsausgaben mit 109 Millionen Euro, davon allein 40 Millionen für Krankenhausbehandlungen. Die Verwaltungskosten bleiben den Angaben zufolge unverändert. Der größte Haushaltsplan ist der der Berufsgenossenschaft, der mit einem Umfang von 136218500 Euro für 2006 beschlossen wurde. Er liegt somit um plus 0,45 Prozent über dem voraussichtlichen Rechnungsergebnis für 2005. Wie es dazu heißt, stiegen die Verwaltungskosten um 1,88 Prozent, bedingt durch höhere Ausgaben für die Informationstechnologie. Auch die Entschädigungsleistungen hätten sich erhöht, und zwar um 0,43 Prozent auf 75891500 Euro. Über 10,4 Millionen Euro sind für 2006 allein wieder für Unfallverhütung und die sicherheitstechnische Betreuung veranschlagt. Im Bereich Alterskasse für den Gartenbau wird nach Aussagen der Sozialversicherungsträger für den Gartenbau 2006 das Haushaltsvolumens aufgrund der Renten ansteigen. Die steigende Zahl an Leistungsempfängern bei der Alterskasse im Jahr 2006 führe voraussichtlich zu einer Ausgabensteigerung bei den Renten um 3,34 Prozent. Im Haushaltsplan seien allein hierfür über 91,73 Millionen Euro vorgesehen. Dadurch steige das Gesamtvolumen des Alterskassen-Haushalts 2006 um 2,8Prozent auf 103645200 Euro.