Alle News

Kunst, Floristik und Wohnkultur verbindet sich in Nordwalde bei Lisa Oldhues

Frühlingserwachen im Atelier Lisa Oldhues, und über 500 Besucher kamen am ersten Märzwochenende nach Nordwalde im Kreis Steinfurt, 20 Kilometer von Münster gelegen. Sie bietet in der kleinen Gemeinde eine Kombination von Kunst, Floristik und Wohnkultur und viermal im Jahr ein solches Event. Im März steht der Frühling und das Osterfest vor der Tür, und bei meinem Besuch laufen die Vorbereitungen zum Frühlingserwachen auf vollen Touren. Stoffjalousien müssen in der Halle noch angebracht werden, es sind viele Pflanzen und Schnittblumen frisch zu besorgen, und nicht alle Ware auf den Märkten entspricht der Vorstellung von Lisa Oldhues: "Ich brauche starke Ware, hohe Qualität, wie Hornveilchen in großen Ampeln, nicht so kleine Töpfchen." Doch das Gerüst für die Ausstellung steht bereits. Schlichte, weiße Kuben mit Glasplatten, weiße Regale an den rustikal-weiß gestrichenen Wänden: Die Künstlerin weiß, wie sie Wohnaccessoires, Vasen, Schalen und Pflanzen zur Geltung bringt. Es sind vor allem Hartwaren, Topfpflanzen, Gartendekoration, Möbel, dazu Kränze und Gestecke, kombiniert mit allerhand Wachteleiern, Gänseeiern, Straußeneiern, bunte Ostereiern in Kunst und Natur. Abgestimmt im Ton, unaufdringlich, hängen ihre großformatigen, abstrakten Bilder an der Wand. Kerzen, Lampen, Licht, gedämpfte heitere Musik, so erzeugt sie die gelassen-positive Stimmung für ihre Kundinnen. Damit die sich rundum wohlfühlen können, reicht sie auch ein Glas Prosecco, bietet Fingerfood.Was es bei Lisa Olthues noch alles zu sehen gibt, beschreibt unsere Redakteurin Gabriele Friedrich in der TASPO-Ausgabe 14/09.

Cookie-Popup anzeigen