Alle News

"Ladenburger Gartenlust" in Baumschulgelände: Gartenfest und Verkaufsmesse ins Grünprojekt eingebunden

Kilometerweit standen rechts und links der Schriesheimer Landstraße die Autos jener "Gartenpilgerer", welche der "Ladenburger Gartenlust" frönen wollten. Vom 1. bis 3. Juli waren etwa 30 000 Besucher ins Gelände der Baumschule Huben nach Ladenburg gekommen. Es war als "Gartenfest mit besonderem Charme" angekündigt. Über 80 Aussteller präsentierten neben Gärten, Gartenmöbeln und Pflanzen auch viele dekorative Accessoires, Kunstgegenstände, Antiquitäten und Unterhaltung, darunter ein Zirkus. Die "Erste Ladenburger Gartenlust" war ein Beispiel dafür, wie eine Baumschule das Forum Grünprojekt ("Kleine Gartenschau") zur Präsentation und Verkaufsschau spezieller Art nutzen kann, zugleich durch die Teilnahme anderer Baumschulen, Landschaftsbaubetriebe, Staudengärtnereien und weiterer Gärtnereien ein modernes Branchenereignis schafft. Das Projektteam bestand aus Vertretern der Stadt Ladenburg (Veranstalter des Grünprojekts Baden-Württemberg 2005), Büro des Stuttgarter Landschaftsarchitekten Christof Luz (Luz hatte den Zuschlag für die Planung des Grünprojekts erhalten), Baumschule Huben (Pflanzenhandel Huben GmbH). Auf dem Gelände des zur Baumschule Huben gehörenden "Rosenhofs" und dem anschließenden Verkaufsgarten dieser Baumschule bestand ausreichend Platz für die Präsentationen der über 80 Aussteller. Zu den gärtnerischen Highlights zählten die von sechs GaLaBau-Unternehmen aufgebauten Schaugärten.