Alle News

Ladenöffnungsgesetz: Hamburger können werktags rund um die Uhr einkaufen

Das Hamburgische Gesetz zur Regelung der Ladenöffnungszeiten (Ladenöffnungsgesetz), das Mitte Dezember von der Hamburger Bürgerschaft beschlossen wurde, trat zum 1. Januar 2007 in Kraft. Danach dürfen Verkaufsstellen von Montag bis Sonnabend unbeschränkt, also rund um die Uhr, geöffnet sein.

An Sonn- und Feiertagen müssen Verkaufsstellen geschlossen sein, am 24. Dezember, wenn dieser Tag auf einen Werktag fällt, ab 14 Uhr. Eine Ausnahme gibt es: Aus Anlass von besonderen Ereignissen dürfen Verkaufsstellen an jährlich höchstens vier Sonntagen geöffnet sein.

Besondere Waren wie Blumen und Pflanzen dürfen, sofern sie das Hauptsortiment darstellen, an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 7 bis 16 Uhr für höchstens fünf Stunden verkauft werden.