Alle News

Landesgartenschau in Oranienburg

Wenn die Landesgartenschau am 25. April 2009 in Oranienburg öffnet, wird sie ihren Besuchern im historischen Park von Schloss Oranienburg eine enorme Fülle an Blumen und Pflanzen bieten. Unter dem Motto "Traumlandschaften einer Kurfürstin" bringt sie den Besuchern das Leben und Denken von Louise Henriette, der Frau des Großen Kurfürsten, nah. Insgesamt werden auf dem 30 Hektar großen Gelände mehr als 1.200.000 Blumen und Pflanzen blühen, 85.000 Stauden wachsen und die Besucher an fast zwei Kilometer neuen Hecken entlang flanieren. Viermal in 177 Tagen wird das Gelände neu erblühen. Im Frühling, Sommer und Herbst erwartet die Besucher durch die immer neuen Wechselpflanzungen ein anderes Bild. So verschmelzen der historische Schlosspark, der Neue Park und Teile des Wasserwanderstützpunktes für sechs Monate zu einer Einheit aus barocker Anlage, holländischem Garten und lebendigem Hafenareal.

Anlage mit barockem Charakter. Im weitläufigen historischen Schlosspark lebt der barocke Charakter der Anlage wieder auf. Zahlreiche Wechselpflanzungen, weite Rasenflächen, der freigelegte Teich mit der Fontäne sowie sechs Lustwäldchen prägen den gärtnerischen Charakter. Zur Wiederherstellung der historischen Sichtachsen ergänzen behutsame Neupflanzungen den alten Baumbestand. Darunter sind mehr als 150 Parkbäume und zahlreiche Obstbäume in großer Sortenfülle, wie man sie heute selbst in klassischen Anbaugebieten kaum noch finden kann. Der Neue Park ist einer holländischen Polderlandschaft nachgebildet, der Heimat der Kurfürstin. Gräben durchziehen das Gelände. Auf einer weiten, von Spalierbäumen flankierten Grasfläche erhebt sich über acht Meter hoch die aus Bandstahl gefertigte Silhouette Louise Henriettes, die auf 17 quadratische Gartenzimmer von jeweils 900 Quadratmetern schaut. Jedes dieser Gartenzimmer setzt einen Traum Louise Henriettes in Bilder aus Blumen, Pflanzen und Objekten um. Es sind Phantasien, die sich um Liebe, Familie, Reichtum und die vermisste Heimat drehen. An die Gartenzimmer grenzen zwei Hallen an: In der einen sind Werke des Malers Kurt Mühlenhaupt ausgestellt, die andere präsentiert 14 Blumenschauen.