Alle News

Landesgartenschau Ingolstadt öffnet

, erstellt von

Große Unsicherheit herrscht aktuell noch in Bezug auf Öffnungen von Parkanlagen und Gartenschauen. Die bayerische Landesgartenschau in Ingolstadt hat kürzlich bekannt gegeben, auch bei einem Inzidenzwert von über 100 öffnen zu können. Die digitale Eröffnungsfeier findet am Freitag statt.

Am Freitag startet die Landesgartenschau in Ingolstadt. Foto: Schalles

Digitale Eröffnungsfeier am Freitag

Oberbayerns Regierung hat der Eröffnung der Landesgartenschau in Ingolstadt grünes Licht gegeben und das auch bei Inzidenzwerten in Ingolstadt von über 100. Diese Entscheidung fiel laut Pressemitteilung in enger Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. Eine maximale Besucheranzahl von 2.500 Personen am Tag dürfe allerdings nicht überschritten werden, die Blumenhalle bleibe zunächst geschlossen und die Ausstellungsbeiträge zudem auch unbesetzt, die Gastronomie biete nur Speisen und Getränke to-go an. Das Freigelände sei aber am Freitag, den 23. April 2021 ab 9 Uhr für Besucher geöffnet. Eine Eröffnungsfeier sei ebenfalls für Freitag ab 10 Uhr geplant, an der auch Ministerpräsident Dr. Markus Söder teilnehme. Aufgrund der aktuellen Situation werde diese Feier aber ausschließlich im kleinen Rahmen stattfinden und über die digitalen Kanäle der Landesgartenschau virtuell übertragen.

Lockerungen ab Unterschreitung des Inzidenzwertes von 100

Lockerungen, wie die Öffnung der Blumenhalle und der Ausstellungsbeiträge sollen ab einer 3-tägigen Unterschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 100 erfolgen. Demnach werden ab dem zweiten Tag nach der dreimaligen Unterschreitung die Blumenhalle sowie nach Möglichkeit alle Ausstellungsbeiträge geöffnet. Wird der Grenzwert von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, greift ab dem zweiten Tag nach der dreimaligen Überschreitung die vorherige Regelung. „Wir freuen uns, dass die Landesgartenschau nun auch bei einer Inzidenz von über 100 öffnen kann und wir den Ingolstädter Bürgern die langersehnte Parkanlage, die im Ingolstädter Nordwesten entstanden ist, endlich zeigen können. Wir sind guter Hoffnung, dass die 7-Tage-Inzidenz in Ingolstadt bald sinkt, sodass das Landesgartenschauerlebnis auch uneingeschränkt ermöglicht wird“, blicken die Geschäftsführer Thomas Hehl und Maximilian Heyland optimistisch in die Zukunft.

Umfangreiches Sicherheits- und Hygienekonzept

Um überhaupt öffnen zu dürfen, mussten die Verantwortlichen ein umfassendes Sicherheits- und Hygienekonzept vorlegen. Dazu gehört eine vorherige Online-Registrierung, um eine lückenlose Kontaktnachverfolgung sicherzustellen. Das gelte auch für Inhaber:innen einer Dauerkarte. Daneben bestehe aber auch die Möglichkeit, sich per Telefon (0841-3052020) einen Termin zu reservieren und die Tickets per Click & Collect abzuholen. Der Einlass erfolge nur für gesunde Personen, sowie für Personen, die keinen Kontakt mit infizierten Menschen hatten. In bestimmten Bereichen wie den Eingangsbereichen, der Gastronomie to-go und den Sanitäreinrichtungen gilt FFP2-Maskenpflicht. Der Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander muss ebenfalls überall eingehalten werden. Hierzu wurden Hinweisschilder und Markierungen angebracht. Außerdem werden Drehtore an den Ausgängen sowie die Sanitäreinrichtungen täglich mehrmals gereinigt und desinfiziert.

Cookie-Popup anzeigen