Alle News

Landgard: bestes Ergebnis der Firmengeschichte

, erstellt von

Mit dem bislang besten Ergebnis der Firmenhistorie hat Landgard das Geschäftsjahr 2016 abgeschlossen. Ein organisches Umsatzwachstum von 6,5 Prozent über alle Geschäftsfelder hinweg und ein Jahresumsatz von über 1,9 Milliarden Euro sind die Eckdaten, die der Vermarkter heute im Nachgang der Vertreterversammlung bekannt gab.

„Landgard hat den Turnaround endgültig geschafft“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, auf der Vertreterversammlung. Foto: Landgard

In konkreten Zahlen beläuft sich der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) laut Landgard auf 55 Millionen Euro, das operative Geschäftsergebnis (EBIT) auf 28,6 Millionen Euro. Auch das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag mit 7,2 Millionen Euro um 2,2 Millionen Euro über dem um Sondereffekte aus der Anschlussfinanzierung bereinigten EBT des Vorjahres und somit erneut über Plan.

Beide Sparten tragen zur positiven Ergebnisentwicklung von Landgard bei

Zur positiven Ergebnisentwicklung der Erzeugergenossenschaft haben beide Sparten gleichermaßen beigetragen. So waren im Geschäftsfeld Obst & Gemüse Landgard zufolge in den beiden vergangenen Jahren Umsatzzuwächse von über 30 Prozent zu verzeichnen. Auch das Geschäftsfeld Blumen & Pflanzen konnte 2016 trotz schwierigerer wetterbedingter Rahmenbedingungen erneut Zuwächse und ein organisches Wachstum verbuchen.

Mit einem Gesamtumsatz von 1,9 Milliarden Euro – was einem Plus von 6,5 Prozent gegenüber derm Vorjahr entspricht – entwickelten sich alle Geschäftsfelder 2016 deutlich positiver als der Gesamtmarkt.

Landgard unter schwierigen Rahmenbedingungen wieder auf Erfolgskurs

„Das Ergebnis zeigt, dass unsere Strategie, sich auf unser wesentliches Kerngeschäft zu konzentrieren und Sach- und Personalkosten weiter konsequent zu senken, richtig war“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG. „Landgard hat den Turnaround endgültig geschafft und ist als verantwortungsvoller Marktführer unter schwierigen Rahmenbedingungen wieder auf Erfolgskurs. Mehr noch: Wir sind mit Konzepten, Innovationen, unserer Nachhaltigkeits- und Digitalisierungsstrategie als genossenschaftliche Vermarktung 4.0 heute Taktgeber der gesamten Branche.“

Für 2017 erwartet die Genossenschaft eine weitere operative Ergebnisverbesserung und ein deutlich positives EBT.

Vorstand und Aufsichtsrat von Landgard einstimmig entlastet

Angesichts der wiederholt positiven Ergebnisentwicklung erhielten Vorstand und Aufsichtsrat der Landgard eG von den gewählten Vertretern breite Zustimmung zur Strategie und Ausrichtung des Unternehmens. Beide wurden einstimmig entlastet, auch der Jahresabschluss der Genossenschaft für das Geschäftsjahr 2016 wurde von der Versammlung einstimmig festgestellt.

Neu in den Aufsichtsrat von Landgard wählte die Vertreterversammlung Carsten Knodt. Er ersetzt Werner Terheggen, der aufgrund des Erreichens der Altersgrenze nach § 31(2) der Satzung nicht zur Wiederwahl stand. Dem Aufsichtsrat der Genossenschaft gehören damit ab sofort Willi Andree, Norbert Artmeyer, Theo Germes, Carsten Knodt, Manfred Rieke und Bert Schmitz sowie die Arbeitnehmervertreter Hilko Dahlke, Martin Flintrop, Jürgen Int-Veen, Wolfgang Schubert, Sylvia Wegelin und Peter Zander an.