Alle News

Landgard: Oberhausen eröffnet im Frühjahr

Der neue Cash & Carry-Markt von Landgard in Oberhausen (siehe TASPO 46/07) soll ab Frühjahr 2008 in zwei Etappen eröffnet werden, damit die Kunden während der gesamten Umzugsphase der Standorte Bottrop und Mülheim nach Oberhausen weiterhin einkaufen können. Im ersten Schritt werden der Topfpflanzenmarkt und die Schnittblumenanbieter H.B.I. Blumen Import GmbH und Florimex einziehen. Zwei Monate später sollen dann auch der Landgard Gärtner- und Floristenbedarf, Hartmann Floristik und das Retif Floristik Ambiente Center ihre Verkaufsflächen in Oberhausen beziehen. Je nach Witterung kann im April die Eröffnung des Topfpflanzenmarktes mit einem verkaufsoffenen Sonntag erfolgen, teilt Landgard mit. Die Tiefbaumaßnahmen an dem Markt sind weitestgehend abgeschlossen, nun beginnen die Hochbauarbeiten mit dem Gewächshaus- und Kühlhausbau, dem Aufbau der Fertigbauteile des Marktes sowie die Einrichtung der Elektrik, Klima-, Heizungs-, Lüftungs- und Sanitär-Technik. Vom Standort Bottrop wird mit dem Auszug der Topfpflanzenabteilung auch der Landgard Gärtner- und Floristenbedarf den Standort verlassen und in den Abholmarkt Mülheim umziehen, im Sommer wird der Standort Mülheim dann geschlossen, und die Gärtner und Floristenbedarfsanbieter werden ebenfalls nach Oberhausen umsiedeln. Der Standort ist auf dem Gelände des Business Parks "Neue Mitte Oberhausen", an der Osterfelder Straße in der Nähe des CentrO, also leicht über Autobahn und Bundesstraßen erreichbar. Die Mitarbeiter der Märkte Bottrop und Mülheim werden nach Schließung der Standorte in den neuen Markt übernommen. Geöffnet ist ab Frühjahr 2008 von Montag bis Freitag 4.00 bis 22.00 Uhr und am Samstag 4.00 bis 9.00 Uhr. Mit Eröffnung des Marktes in Oberhausen realisiert Landgard das Ziel, die Märkte im Ruhrgebiet an einem neuen Standort zu konzentrieren.