Alle News

Landgard und TASPO 
fördern junge Wissenschaft

Die TASPO-Stiftung und die Landgard-Stiftung werden künftig gemeinsam, fachlich unterstützt von der Deutschen Gartenbauwissenschaftlichen Gesellschaft (DGG), den „Grow Award“ vergeben. Eine entsprechende Kooperation wurde am 23. Januar im Rahmen der IPM 2013 in Essen besiegelt.

Bert Schmitz (v.l.) als Vertreter des Kuratoriums der Landgard-Stiftung, Gerold Kaltenbach, Vorsitzender der Landgard Stiftung, Prof. Dr. Matthias Dietzemann, Präsident der TASPO Stiftung, Prof. Dr. Dr. Christian Ulrichs, Deutsche Gartenbauwissenschaftliche Gesellschaft, Uwe Schütt, Publishing Director Haymarket Media. Foto: Landgard

Bis zu drei, jeweils mit 5.000 Euro dotierte Preise können damit alljährlich als „Grow Award“ im Rahmen der TASPO Awards-Verleihung beispielsweise an wissenschaftliche Projekte oder an Stipendiaten gehen. Die Preisverleihung erfolgt in diesem Jahr im festlichen Rahmen am 8. November 2013 in Berlin während der Gala zu den TASPO Awards vor über 500 Gästen aus der grünen Branche.
Mit dem Förderpreis werden herausragende Nachwuchstalente in der wissenschaftlichen Arbeit in den Bereichen Obst-, Gemüse- und Zierpflanzenbau ausgezeichnet. Bewerben kann man sich für den Grow Award 2013 ab sofort bis Ende Juni. Interessierte und Bewerber können sich direkt an die Geschäftsstelle der DGG in Berlin wenden:
Deutsche Gartenbauwissenschaftliche Gesellschaft (DGG), Stichwort: Grow Award, Humboldt-Universität zu Berlin, Faculty for Agriculture and Horticulture, Lentzeallee 55–57, 14195 Berlin oder E-Mail: foerster@dgg-online.org.
Weitere Informationen und nähere Angaben zum Aussehen und Inhalt der Bewerbung finden sich auf der Internetseite www.grow-award.de. (hlw)