Alle News

Lassen zu viele Verbraucher ihre Balkonpflanzen hungern?

Viele Konsumenten nutzen das Potenzial der Balkonpflanzen nicht optimal, weil sie die Düngung unterschätzen. "Da besteht Beratungsbedarf in den Gärtnereien", sagte Eva-Maria Geiger bei der Beet- und Balkonpflanzen-Fachtagung am 7. Juli in Veitshöchheim. Die Sachgebietsleiterin Zierpflanzenbau der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau zog dieses Fazit aus einem der Ergebnisse der Besucherbefragung vom Veitshöchheimer "Tag der offenen Tür". Bei dieser Veranstaltung mit etwa 8000 Besuchern am 3. Juli gab es auch eine Befragung zu Beet- und Balkonpflanzen. Etwa 400 Fragebögen wurden ausgewertet. 47 Prozent beantworteten die Frage, wie oft sie ihre Balkonpflanzen düngen, mit "einmal pro Woche". Vier Prozent düngt sogar öfter als einmal pro Woche, jeder Fünfte aber nur "einmal pro Monat". Außerdem gaben vier Prozent an, überhaupt nicht zu düngen. Weitere Ergebnisse der Befragung, etwa die Lieblingsfarben der Verbraucher, lesen Sie in der aktuellen TASPO.