Alle News

Lennart Bernadotte-Preis für Landespflege vergeben

Von der Lennart-Bernadotte-Stiftung (Insel Mainau) wurde Dr. Tatjana Reeg (Frankfurt am Main) mit dem Lennart-Bernadotte-Preis für Landespflege ausgezeichnet. Die Sonja-Bernadotte-Medaille für Gartenkultur erhielt Cornelia Schmidt (Dresden). 

Der Lennart-Bernadotte-Preis für Landespflege wird für wissenschaftliche Arbeiten an deutschsprachigen Universitäten vergeben, die sich in besonderem Maße mit Fragen der Raumordnung und des Umweltschutzes beschäftigen und zu dem notwendigen Ausgleich zwischen Technik, Wirtschaft und Natur beitragen.

Dr. Reeg erhielt den mit 5.000 Euro dotierten Preis für ihre Dissertation „Moderne Agroforstsysteme mit Wertholzbäumen als Option der Landnutzung in Deutschland: Naturschutz, Landschaftsbild und Akzeptanz“, die vom Institut für Landespflege der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg mit „magna cum laude“ bewertet worden ist.

Mit der Sonja-Bernadotte-Medaille für Gartenkultur, die mit 1.000 Euro dotiert ist, werden Absolventen von deutschsprachigen Hochschulen mit dem Studiengang Landespflege ausgezeichnet, die eine entsprechende Diplomprüfung abgelegt, eine Diplomarbeit angefertigt und dabei herausragende Leistungen gezeigt haben.

Cornelia Schmidt erhielt den Preis für ihre Diplomarbeit „Licht ins Dunkel bringen?! Differenzierte Beleuchtung städtischer Grünräume“, die vom Institut für Landschaftsarchitektur der Technischen Universität Dresden im Lehr- und Forschungsgebiet Landschaftsbau mit „sehr gut“ bewertet wurde.


Mehr unter www.mainau.de