Alle News

Liquiditätsprogramm für Brandenburg und Berlin

Zur Überwindung von Liquiditätsproblemen, die in Zeiten der Wirtschafts- und Finanzkrise mit einer restriktiveren Kreditvergabe durch die Geschäftsbanken zusammen treffen, bietet das Land Brandenburg und die InvestitionsBank des Landes Brandenburg (ILB) in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftlichen Rentenbank (LR) und dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zinsverbilligte Liquiditätskredite an. Diese Kredite können durch in der Primärproduktion tätige landwirtschaftliche oder gartenbauliche Unternehmen unbeschadet ihrer Rechtsform beantragt werden, wenn sie ihren Betriebssitz in Brandenburg oder Berlin haben und von den Folgen der aktuellen Marktsituation betroffen sind. Die Darlehensmittel sind für Betriebsmittel und andere notwendige betriebliche Zwecke, jedoch nicht zur Umschuldung bestehender Förderdarlehen zu verwenden.

Das zinsverbilligte Darlehen sattelt mit einer zusätzlichen Zinsverbilligung in Höhe von 1,2 Prozent auf die so genannten TOP-Konditionen für vierjährige Programmkredite des risikogerechten Zinssystems der Landwirtschaftlichen Rentenbank auf. Somit ergeben sich aktuell und freibleibend für den Endkreditnehmer Zinssätze zwischen 1,45 Prozent (in der besten Preisklasse A) und 4,3 Prozent in der schlechtesten Preisklasse G). Infos, Hinweise und Anträge zum Darlehen sind über die ILB unter www.ilb.de oder www.dr-kraushaar.de erhältlich.