Alle News

Liste abdriftarmer Maissägeräte liegt vor

Im Frühjahr 2008 traten vor allem im Oberrheingraben große Bienenschä-den auf. Als Ursache kamen neben schlecht gebeiztem Saatgut rasch Sägeräte in Verdacht. Zur Aussaat des mit dem Wirkstoff Clothianidin ge-beizten Maissaatguts waren vor allem mit Saugluft arbeitende Einzelkorn- Sägeräte verwendet worden. Seit Oktober 2008 prüfte das Julius Kühn-In- stitut (JKI) in Braunschweig die von den Herstellern gelieferten Sämaschinen. Im Internetangebot des JKI wurde jetzt eine erste Liste veröffentlicht. Sie ent-hält alle bisher geprüften Maissägeräte sowie die dazugehörigen notwendigen Umrüstsätze, die die Abdrift von Beizstäuben gegenüber herkömmlichen Standardgeräten um mindestens 90 Prozent verringern. Die JKI-Liste der abtriftmindernden Maissägeräte ist im Internet veröffentlicht unter www.jki.bund.de/geraeteMenüpunkt "Neu" "Liste der abtriftmindernden Maissägeräte".