Alle News

Lottum: ein Dorf im Zeichen der Rose

, erstellt von

Rund 150.000 Rosen sind beim diesjährigen Rosenfestival in Lottum zu sehen – von 22 niederländischen Topfloristen und verschiedenen Vereinen zu imposanten Blumenkunstwerken verarbeitet.

Über das gesamte Dorf sind während des Rosenfestivals Blumenkunstwerke aus tausenden Rosen zu sehen. Foto: Stichting Rozendorp Lottum

Rosenfestival bereits zum fünfzehnten Mal

Das Rosendorf Lottum blüht während des Festivals förmlich auf – in diesem Jahr und in seiner heutigen Form bereits zum fünfzehnten Mal. Allerdings finden in dem kleinen, an der Maas in Limburg gelegenen Örtchen bereits seit 1922 und bis in die 70er Jahre regelmäßig Rosenfeste als Vorläufer des heutigen Rosenfestivals statt.

Im Turnus von zwei Jahren wollen die rund 2.000 Bewohner „ihr“ Lottum mit Festival als wichtigstes Rosendorf der Niederlande etablieren – in diesem Jahr vom 10. bis 13. August. Im Schnitt 50.000 Besucher aus dem In- und Ausland kommen zu dem inzwischen international bedeutsamen Festival, etwa die Hälfte davon aus Deutschland.

Ausschließlich ehrenamtliche Helfer

Dafür legen sich die rund 3.500 ausschließlich ehrenamtlichen Helfer bei der Organisation des Rosenfestivals auch ordentlich ins Zeug, wie die Veranstalter mitteilen. So gestalten verschiedene Vereine Mosaike aus vielen tausend Rosen, während 22 Profi-Floristen die über das gesamte Dorf verteilten Blumenkunstwerke anfertigen.

Insgesamt 170.000 Blumen kommen dabei zum Einsatz, davon 150.000 Rosen. Allein für die Dekoration der Lottumer Kirche werden rund 30.000 Rosen verwendet, wie die Organisatoren des Festivals berichten. Begleitet werden die Rosenkunstwerke von Künstlern aus der Region, die auf den insgesamt vier Bühnen in Lottum auftreten.

Veiling Rhein-Maas auf dem Rosenfestival

Ebenfalls vertreten auf dem diesjährigen Rosenfestival ist die Veiling Rhein-Maas. Der Versteigerer gehört wieder zu den Sponsoren und präsentiert ein Standkonzept mit drei Rosen-Schwerpunkten. So werden im „Room of Roses“ zahlreiche Rosensorten gezeigt, während im „Room of Creation“ Floral-Designerin Joyce Brueren Rosenobjekte in Szene setzt.

Der „Room of Inspiration“ präsentiert florale Arrangements zu unterschiedlichen Anlässen, beispielsweise „Gartenparty“, „Willkommen im neuen Zuhause“ oder „Hochzeit“. Weitere Attraktionen auf dem Rosenevent im Ortskern von Lottum sind Modellgärten, ein Garten- und Kunstmarkt, Präsentationen und allerhand Informationen rund um die Rose.

Um das alle zwei Jahre stattfindende Rosenfestival stemmen zu können, erhalten die Vereine aus Lottum und Umgebung übrigens finanzielle Unterstützung – anlässlich des letzten Rosenfestivals 2016 etwa in Höhe von insgesamt 50.000 Euro.