Alle News

LWK Niedersachsen: Vorsicht vor Trickbetrügern bei der Betriebsprämie

Die am 1. Dezember 2009 an Landwirte ausgezahlte Betriebsprämie weckt allem Anschein nach das Interesse von Trickbetrügern, warnt die Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen. Die Einrichtung berichtet von einem Fall, bei dem sich eine Person telefonisch als Mitarbeiterin der zuständigen Bewilligungsstelle ausgegeben habe. Die Anruferin habe vorgegeben, dass der Antrag des angerufenen Landwirts fehlerhaft sei und er zu viel Geld erhalten habe. Damit das Problem schnell, unbürokratisch und ohne Strafabzug (Sanktionen) behoben werden könne, solle die Betriebsprämie schnellstmöglich vollständig auf ein von der Anruferin genanntes Konto überwiesen werden. Der korrekte Betrag würde in Kürze zurück überwiesen. Die LWK Niedersachsen rät dringend davon ab, in einem solchen oder ähnlichen Fall Geld zu überweisen. Sie weist darauf hin, dass Rückforderungen ausschließlich in Form eines schriftlichen Bescheides erfolgen. An Landwirte, die telefonisch zur Rückzahlung ihrer Betriebsprämie aufgefordert werden, ergeht die Bitte, zum Schein auf den Anruf einzugehen und alles Wichtige, besonders Namen und Bankverbindung, zu notieren und umgehend der LWK und/oder der Polizei mitzuteilen. Sollte eine Überweisung bereits veranlasst worden sein, sollte sofort Kontakt mit der Bank aufgenommen werden, um den Transfer - falls noch möglich - zu stoppen, so die Empfehlung. Die Bank könne außerdem prüfen, ob das Konto des Empfängers mit Hinweis auf Betrugsverdacht gesperrt werden kann.