Alle News

Mannheim: Hilfsaktion der Friedhofsgärtner

„Solidarität lebt an den Gräbern!” Mit dieser Schlagzeile stellte der Mannheimer Morgen am 28. Oktober eine Hilfsaktion von Friedhofsgärtnern und Steinmetzen vor. Eine in dieser Dimension bisher kaum gekannte Grab- und Friedhofsschändung sorgte während der letzten Tage in und um Mannheim für „Fassungslosigkeit, Entsetzen, Abscheu und Ekel“. Im Friedhof des Stadtteils Neckarau waren 83 Gräber in der Nacht zum Samstag 23. Oktober verwüstet worden. Die in Mannheim tätigen Friedhofsgärtnereien entschlossen sich kurzfristig zur tatkräftigen Hilfe. Sie richteten die entweihten Ruhestätten entweder unentgeltlich – dies betrifft 40 Gräber mit Pflegeverträgen – oder zum Selbstkostenpreis wieder her. Im letztgenannten Fall werden nur die reinen Materialkosten, nicht die Arbeitskosten berechnet. Vier Steinmetzbetriebe beteiligten sich ebenfalls an der Initiative; sie reparierten und fundamentierten die umgestürzten Steine zum Selbstkostenpreis. Die 21 Mannheimer Friedhofsgärtnereien spendeten außerdem 1000 Euro in ein von der Stadt eingerichtetes Hilfskonto „Friedhof Neckarau“.