Alle News

Marktentwicklung Blumen und Pflanzen: Zuwachsprognose nach unten korrigiert

Der Absatz von Schnittblumen und Topfpflanzen aus den Niederlanden werde bis zum Jahr 2014 um 40 Prozent zunehmen. Eine neue "Marktvision" des Blumenbüro Holland - BBH - nennt diese Zahl (Quelle: Vakblad voor de Bloemisterij). Für den Schnittblumenabsatz prognostiziert die Studie eine Zunahme um 35 Prozent, für Topfpflanzen um 47 Prozent. Der niederländische Marktanteil in Europa werde speziell bei Topfpflanzen noch deutlich steigen, nämlich von 44 auf 51 Prozent (bei Schnittblumen von 60 auf 62 Prozent). Bei Schnittblumen verhindere vor allem die zunehmende Produktion in Afrika eine stärkere Zunahme des Marktanteils der Holländer. Mit den neuen Zahlen hat das Blumenbüro Holland seine Prognose aus dem Jahr 2003 etwas nach unten korrigiert. Damals war das BBH davon ausgegangen, sowohl bei Topfpflanzen als auch bei Schnittblumen werde der Absatz in den folgenden zehn Jahren um 45 Prozent zunehmen. Hauptgrund für die jetzt etwas weniger euphorische Markteinschätzung sei, dass "die wirtschaftliche Rezession in den gesättigten Märkten länger anhält als erwartet". Auch die Stärke des Euro wirke sich negativ auf den Blumenabsatz aus.