Alle News

Medienwerbung für Öko- und Biobäume

Rechtzeitig zur heißen Phase des Weihnachtsbaumeinkaufs durch Privatleute melden sich wie jedes Jahr Umweltschutzorganisationen mit Verbrauchertipps für den Baumkauf. Dabei weist die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) beispielsweise sehr sachlich auf die regionalen Herkunftssiegel der einzelnen Landesverbände der Weihnachtsbaumanbauer hin, die garantieren sollen, dass der Baum aus der Nähe stammt und für dessen Transport zum Verkaufsstand keine unnötigen Emissionen in die Atmosphäre geblasen wurden. Der World Wide Fund For Nature (WWF) propagiert ebenfalls den Christbaum aus der Region, zusätzlich sollte er aber aus nachhaltiger FSC-Waldwirtschaft (Forest Stewardship Council) stammen. Robin Wood sieht das naturgemäß ähnlich und hat sogar eine Liste von zertifizierten Betrieben mit ökologischer Waldwirtschaft ins Internet gestellt. Die ist nach Bundesländern sortiert und weist über 40 Verkaufsstellen für Öko-Weihnachtsbäume aus, neben FSC auch Mitglieder von Naturland (http://www.umwelt.org/robin-wood/german/wald/weihbau/index. htm). Von Naturland gibt es die nach den strengeren Richtlinien der anerkannt ökologischen Landwirtschaft produzierten Bio-Bäume sowie die Öko-Bäume aus ökologisch betriebener Waldwirtschaft.