Alle News

Mehr als nur eine reine Klettermeisterschaft: 1. ISA „Baumfestival“

So stehen bei der Deutschen Klettermeisterschaft auch mehrere Fachvorträge, Vorführungen und Workshops auf dem Programm. Das „Baumfestival“ in Unna dauert fünf Tage, und zwar vom 8. bis 12. Mai. Zum 20. Mal treten in diesem Jahr Baumkletterer aus Deutschland und anderen Ländern bei der offenen Deutschen Meisterschaft im Baumklettern der ISA Germany gegeneinander an und messen sich in Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Ausdauer, Wissen und auch Kreativität.

„Schwimmbad“ als Hindernis – Rettungsstation im letzten Jahr. Foto: Lars Lindelius

Werfen, Footlocken, Schnellklettern, Retten und das Abklettern verschiedener Stationen im Baum sind die Disziplinen der sogenannten NTCC (NationalTreeClimbingChampionship).

In diesem Jahr gibt es aber mehr als „nur“ die Klettermeisterschaft. Denn der neue ISA-Vorstand möchte vielmehr ein „Baumfestival“ veranstalten und hat ein komplett neues Programm erstellt. Es beginnt schon am Mittwoch, dem 8. Mai 2013, mit folgenden Fachvorträgen:

  • Frank Rinn stellt die FLL-Richtlinie zu eingehenden Baumuntersuchungen vor und gibt einen Überblick über die verschiedenen Untersuchungsmethoden und Bewertungskonzepte.
  • Jörn Benk berichtet über den unteren Teil des Baumes. Er verdeutlicht, warum der Boden ein hochkomplexer Organismus ist, der Wohl und Leid des Baumes beeinflusst.
  • Markus Trabold beschäftigt sich mit der Frage: Wie viel ist ein Baum wert? Dabei geht er auf unterschiedliche Ansätze der Baumwertermittlung unter einer differenzierten Betrachtungsweise des Sachwertverfahrens „Methode Koch“ ein.
  • Uwe Böckmann spricht über SKT-B im Regelwerk, für mehr Sicherheit bei gefährlichen Baumarbeiten.
  • Patricia Besel informiert über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Baumpflege und Seilklettertechnik.

Die Vorträge laufen in der Stadthalle der Stadt Unna, ein Besuch ist kostenfrei und für alle offen. Alle Teilnehmer werden gebeten, sich bis spätestens 26. April 2013 per E-Mail unter baum(at)isa-arbor.de verbindlich anzumelden, da die Räumlichkeiten begrenzt sind.

  • Donnerstag, den 9. Mai: Anreise und Einleben im Camp der restlichen Kletterer, Materialcheck und Vorführung der einzelnen Stationen.
  • Freitag, den 10. Mai: Wettkampf und am Abend große Erholungsparty.
  • Samstag, den 11. Mai: Baumkontrollwettbewerb; Head to Head-Footlock; Open ascent event; Seminare, Vorführungen und Workshops; Zeit zum Austausch und Shoppen; ISA-Mitgliederversammlung und am Abend: Party.
  • Sonntag, den 12. Mai: Finalwettkampf, gemeinsames Aufräumen des Geländes, Ehrungen und Preisverleihung.

Außerdem gibt es erstmals in diesem Jahr eine Baumpflanzung. In Zukunft soll an allen Standorten, an denen die Klettermeisterschaften stattfinden, zusammen mit den Verantwortlichen ein Baum gepflanzt werden, um dort ein Zeichen zu setzen. Weitere Informationen zur ISA und den Klettermeisterschaften im Internet unter: www.isa-arbor.de. (Reisch/bo)