Alle News

Mensing-Meckelburg als VDG-Präsidentin bestätigt

, erstellt von

Bei der ersten digitalen Mitgliederversammlung des Verbands Deutscher Gartencenter (VDG) wurde die amtierende Präsidentin Martina Mensing-Meckelburg wiedergewählt. Neben der Wahl standen unter anderem ein Rückblick auf ein herausforderndes Jahr sowie ausführliche Informationen über neue Projekte auf dem Programm.

VDG-Präsidentin Martina Mensing-Meckelburg und Geschäftsführer Thomas Buchenau führten durch die Online-Veranstaltung. Foto: VDG

Mensing-Meckelburg einstimmig im Amt bestätigt

Die erste digitale Mitgliederversammlung fand aus einem TV-Studio, welches im Kölner Gartencenter Dinger’s errichtet worden war, statt. Durch das Programm führten VDG-Präsidentin Martina Mensing-Meckelburg und der neue VDG-Geschäftsführer Thomas Buchenau. Mensing-Meckelburg wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung einstimmig für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Ebenfalls entlastet wurde der Vorstand für das Geschäftsjahr 2020. Die Vorstandsmitglieder Katharina Ley und Klaus Ikemann wurden ebenso in ihren Ämtern bestätigt. Ausgeschieden ist hingegen Michael Radloff, der nicht mehr zur Wahl antrat. Demnach wurde Henning Moubis vom Moubis Pflanzenhof in Ibbenbüren neu in den Vorstand gewählt. Auch für das laufende Geschäftsjahr 2021 wurden die beiden Rechnungsprüfer Anne Selbach und Otto Müller wiedergewählt. „„Gemeinsam werden wir mit dem Vorstand und unserem Geschäftsführer nach Wegen in die Zukunft suchen und sie konsequent angehen. Sei es im Bereich Aus- und Weiterbildung, Klimaschutz und Nachhaltigkeit und auch Digitalisierung. Das sind sehr wichtige Themen“, sagte die wiedergewählte Präsidentin in einem Dankesschreiben. 

„Strategische Ausrichtung des Verbandes neu definiert“

Neben der Wahl standen aber auch weitere Informationen für die Mitglieder auf dem Programm, zudem wurden neue Projekte vorgestellt und auch eine Preisverleihung fand hier Raum. In der Rückschau auf das Jahr 2020 blickte Mensing-Meckelburg auf eine besondere Saison zurück. In gemeinsamer Anstrengung konnte man im ersten Lockdown die Wiedereröffnung der Gartencenter bewirken. „Es ist schön zu sehen, wieviel Positives wir gemeinsam erreicht haben und erreichen können. Im letzten Jahr haben wir die strategische Ausrichtung des Verbandes neu definiert. Wir möchten für Sie der Ansprechpartner in der Grünen Branche sein. Wir werden dazu den Netzwerkgedanken weiter ausbauen und auch den Schulterschluss mit den befreundeten Verbänden suchen. Gemeinsam ist man stark und kann politisch mehr erreichen. Dabei haben wir immer unser eigenes Profil und die Bedürfnisse der Gartencenter fest im Blick“, so Mensing-Meckelburg. Auch im derzeitigen Lockdown müsse man daher solidarisch zusammenarbeiten.

Fünf Gartencenter ausgezeichnet

Auch wirtschaftlich konnte trotz der herausfordernden Zeit ein erfolgreiches Jahr 2020 verzeichnet werden. Aus der Geschäftstätigkeit konnte ein positives Ergebnis bilanziert werden, hieß es. Die liquiden Mittel des Verbandes nahmen zu und die gute Bonitätsbewertung liegt bei 0,37%. Zudem wurden im vergangenen Jahr im Rahmen der Prüfung zum FachGartenCenter fünf Unternehmen mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Dreimal wurde die Kategorie „Herzensangelegenheiten“ an das Gartencenter Mencke in Sprockhövel für den Bereich „WEIHNACHTEN geht durch das GARTENCENTER“, an das Gartencenter Matthies in Seevetal für den Bereich „Kreativboutique – rund ums Basteln und DIY-Ideen“ und an das Gartencenter Rehner in Bad Kreuznach für „Zukunftsweisende Produktgestaltung“ verliehen. Im Bereich Nachhaltigkeit gingen zwei weitere Auszeichnungen an die Gartencenter Kremer in Lennestadt und Moubis Pflanzenhof in Ibbenbüren. Insgesamt haben 41 Betriebe die Auszeichnung in Gold verliehen bekommen.

Neue Projekte wurden vorgestellt

Des weiteren stellte Thomas Buchenau die neue VDG-App als Kommunikations-, und Informationsnetzwerk für die Branche, sowie eine neue Imagekampagne mit dem Ziel, Nachwuchskräfte für die Gartencenter zu gewinnen. Darauf aufbauend wurde auch die Neuausrichtung der VDG-Akademie präsentiert. Interessierte Betriebe können Abiturienten über eine insgesamt dreijährige Online-Ausbildung zu den drei Ausbildungsabschlüssen Einzelhandelskaufmann, Ausbildungseignungsprüfung und Handelsfachwirt führen. Die Ausbildung soll begleitend zur praktischen Arbeit in den Gartencentern laufen und auch für Absolventen einer abgeschlossenen kaufmännischen Ausbildung mit mindestens zweijähriger Berufspraxis offen stehen.

Positives Fazit nach digitaler Premiere

Insgesamt zog man am Ende der rund 1,5 Stunden dauernden digitalen Premiere der Mitgliederversammlung ein positives Fazit. „Wir sind mehr als zufrieden mit der gelungenen Durchführung unserer 1. digitalen Mitgliederversammlung. Aber, ich vermisse das persönliche Miteinander und den gemeinsamen Austausch sehr. Es ist nicht das Gleiche, einfach nur in eine Kamera zu schauen, anstatt Sie alle live im Saal zu erleben“, so Mensing-Meckelbug.

 

Cookie-Popup anzeigen