Alle News

Messe Essen legt neuen Bauplan vor

Die Messe Essen will jetzt für maximal 88,5 Millionen Euro umbauen. Dabei soll das Messehaus Ost erhalten bleiben und bekommt lediglich einen neuen Eingangsbereich. 

Nach dem Bürgerentscheid hat Messe-Chef Oliver P. Kuhrt dem Aufsichtsrat der städtischen Ausstellungsgesellschaft die neuen Baupläne vorgestellt.

Der Umbau der Messe Essen wird jetzt kleiner ausfallen als vorher geplant. Die alten doppelstöckigen Hallen sollen abgerissen und durch moderne Hallen ersetzt werden. Die 110.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche sollen erhalten bleiben, durch zusätzliches Überbauen von Logistikflächen, der Grugapark bleibt unangetastet.

Baubeginn ist 2016 vorgesehen, das Bauende 2020. (fri)