Alle News

Mikskaar: Gleichmäßiger Wuchs und Blütenreichtum durch Mykorrhizasubstrat

Der estländische Substrathersteller Mikskaar präsentiert auf der IPM in Halle 3, Stand 3A64 sein verbessertes Mykorrhizasubstrat und zeigt die Unterschiede zwischen einem gewöhnlichen Dünger und dem Nährmedium mit Mykorrhiza. Beim Anschauen, so der Hersteller, sind die zwei Substrate gleich, der geheime Inhaltsstoff ist mit bloßem Auge nicht sichtbar. Doch nach sechs Wochen Wachstum wird das Pilzgeflecht an Pflanzenwurzeln unter einem Mikroskop erkennbar.

Verbessertes Mykorrhizasubstrat

Die Mykorrhiza ist eine Pilzwurzel - eine Symbiose von Wurzeln und Pilzen, wodurch sich die Fläche der Wurzeln vervielfacht und als Ergebnis sich die Wasser- und Nährstoffversorgung einer Pflanze massiv vergrößert, erklärt Mikskaar. "Am Ende der Anbauperiode werden Sie höchstwahrscheinlich feststellen, dass die Pflanzen gesünder aussehen, gleichmäßiger gewachsen sind, früher als gewöhnlich blühen und mehr Blüten haben" so Kristel Talkop, Export Manager bei Mikskaar. Die Mykorrhiza bleibe in der Pflanze bis zum Ende ihres Lebenszyklus, weshalb es empfohlen wird, die Mykorrhiza dem Substrat möglichst früh hinzuzugeben. Mikskaar bietet Mykorrhiza-Substrate für junge Pflanzen, und zwar die Produkte MYPS1 und MYKS1 seien speziell dafür geeignet. www.mikskaar.com(ts)