Alle News

Minister von Boetticher: "Blanker Protektionismus"

Der schleswig-holsteinische Umweltminister Dr. Christian von Boetticher stellte sich während des ersten Norddeutschen Baumschultages am 13. Mai 2009 an die Seite der Baumschulbranche in Schleswig-Holstein: "Die Definition gebietsheimischer Pflanzen und die Bestimmung regionaler Herkünfte von Gehölzen sehen wir sehr kritisch." Die Novellierung des Bundesnaturschutzgesetzes sei "blanker Protektionismus unter dem Deckmantel des Naturschutzes." Zu der ursprünglich von der Bundesregierung vorgelegten Fassung der Bundesnaturschutznovelle, die das Anpflanzen von Baumschulprodukten aus Norddeutschland verbiete oder stark erschwert hätte, erklärte der Minister: "Wir wollen eine vernünftige, auf wissenschaftlichen Kriterien beruhende Gebietskulisse für die Bestimmung der regionalen Herkunftsgebiete von Gehölzen und Saatgut. Schleswig-Holstein hat in Abstimmung mit dem BdB-Landesverband zwei Änderungsanträge zum Bundesnaturschutzgesetz auf den Weg gebracht, um die mehr oder weniger willkürlichen Gebietsabgrenzungen zu verhindern".