Alle News

Monsanto: Bayer bietet 55 Milliarden Euro

, erstellt von

Bayer plant den großen Wurf: Medienberichten zufolge möchte der Leverkusener Chemiekonzern Monsanto für 55 Milliarden Euro übernehmen und sich so zu einem der weltweit größten Agrarunternehmen aufschwingen. 

Die Anleger befürchten, Bayer könnte sich mit dem Kauf von Monsanto übernehmen. Foto: Bayer

Bayer bietet Monsanto 122 US-Dollar pro Aktie

Das Angebot, das Bayer dem amerikanischen Unternehmen heute vorgelegt hat, sieht einen Kaufpreis von 122 US-Dollar pro Monsanto-Aktie vor, was einem Aufschlag von rund 20 Prozent des tatsächlichen Kurses entspricht. Insgesamt 62 Millarden Dollar möchte der Chemiekonzern für den Kauf des Pflanzenschutz- und Saatgutspezialisten auf den Tisch legen. 

Bayer sieht Chance auf US-Markt

Wie die Süddeutsche berichtet, soll der Kauf durch eine Kombination aus Fremd- und Eigenkapital finanziert werden. Monsanto ist bekannt für gentechnisch verändertes Saatgut, die Herstellung und den Verkauf des Herbizids Roundup, das auf den Wirkstoff Glyphosat baut. Für Bayer stellt der Zukauf eine enorme wirtschaftliche Chance dar, da sich das Unternehmen so zu einem der größten Agrar-Konzerne aufschwingen und den amerikanischen Markt besser durchdringen würde.

Wie die Süddeutsche spekuliert, fürchten viele Anleger, dass sich Bayer mit dem Kaufvorhaben finanziell übernimmt. Der Kurs der Aktie brach nach Verkündung der geplanten Übernahme ein.