Alle News

Münster-Wolbeck: Protest gegen Schließung der Gartenbaufachschule

Den Hauptausschuss-Beschluss der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, die Fachschule Gartenbau von Münster-Wolbeck nach Essen zu verlagern, will der Förderverein Gartenbau Wolbeck auf seine Rechtmäßigkeit überprüfen. Dies beschloss der Verein nach eigenen Angaben auf seiner Mitgliederversammlung. Bisher seien die "Betroffenen" nicht über die Inhalte des vom NRW-Finanzministerium in Auftrag gegebenen Kammergutachtens zur Struktur und Finanzierung informiert worden. Nach Aussage von Norbert Tewes (Hamm), Vorsitzender des Fördervereins, sind die Argumente für eine Schließung der Gartenbaufachschule durch keinerlei Fakten und Zahlen zur Kosteneinsparung begründet worden. Kritisiert wurde vor allem die Kommunikationsstrategie der Kammerleitung, die durch "Schnellbeschlüsse" den gärtnerischen Berufsstand vor vollendete Tatsachen stellen wolle. Es könne nicht sein, dass der westfälische Berufsstand über so wichtige Zukunfts- und Existenzfragen mit bruchstückhaften Informationen aus der Tagespresse "abgespeist" würde. Mit dem Beschluss des Hauptausschusses, lediglich die Überbetriebliche Ausbildung (ÜA) im Gartenbau am Standort zu konzentrieren und auch noch das Versuchswesen im rheinischen Straelen anzusiedeln, werde das Ende des "Kompetenzzentrum Wolbeck" eingeläutet.