Alle News

Nachahmung von Markenrasenmähern: Brill Gloria distanziert sich von Billigangebot bei Discountern

Brill Gloria distanziert sich von dem Handrasenmäher-Angebot in dem ab 21. April 2008 gültigen Angebots-Prospekt (Ausgabe 17) des Discounters Lidl. Der dort beworbene Rasenmäher ähnele optisch und technisch stark dem Rasenmäher RazorCut der Brill Gloria Haus- und Gartengeräte GmbH. So stimmten etwa stufenlose Höhenverstellung, Schnittbreite, Design der Radblenden, Farbgebung einzelner Komponenten sowie das Feature kontaktfreie Schneidtechnik überein, eine von Brill entwickelte Technik. Insbesondere die Gehäuseform des Brill Markenprodukts werde nachgeahmt. Es bestehe deshalb die Gefahr der Verwechslung mit dem Original. Bei einem internen Test des Discount-Produkts stellte Brill Gloria fest, dass lediglich zwei der fünf sehr grob geschliffenen Messer überhaupt den Anforderungen an die Spindel-Schneid-Technik entsprachen, zudem habe sich der Antrieb der Messerwalze als sehr schwergängig erwiesen. Hierzu Brill Gloria Geschäftsführer Markus Kress: "Als Markenhersteller distanzieren wir uns ausdrücklich von diesem Angebot und behalten uns rechtliche Maßnahmen vor. Wir vertreiben unsere Produkte über Baumärkte, Gartencenter und den qualifizierten Fachhandel. So ist gewährleistet, dass unsere Kunden beim Kauf eine umfassende Beratung und auch später optimalen Service erhalten. Über die vorliegende Nachahmung sind wir auch deshalb sehr verärgert, weil diese nicht die Qualität unseres Mähers erreicht. Durch die gezielt beabsichtigte Verwechslung kann es beim Kunden zu Enttäuschungen kommen, die dann wiederum auf uns zurückfallen", hieß es.