Alle News

Nachgefragt: Folgen des Bayer-Monsanto-Deals

, erstellt von

Welche Konsequenzen und Veränderungen wird die Übernahme von Monsanto durch Bayer speziell für den Gartenbau mit sich bringen? Die TASPO hat bei Bayer nachgefragt.

Welche Folgen hat die Übernahme von Monsanto? Wir haben bei Bayer nachgefragt. Foto: Bayer

Laut Pressesprecherin Jenny Schroeter werden Bayer und Monsanto bis zum Abschluss der Transaktion, die Bayer bis Ende 2017 erwartet, weiter als zwei unabhängige Firmen operieren. Bei der angestrebten Zusammenlegung gehe es um Wachstum und darum, den Kunden neue innovative Lösungen bereitzustellen.

Bayer verspricht optimiertes Produktangebot durch Monsanto-Übernahme

„Die Kunden werden von einem umfassenden und optimal abgestimmten Angebot an hervorragenden Saatgut- und Pflanzenschutz-Produkten profitieren“, so die Pressesprecherin. Zu erwarten sei ein optimiertes Produktangebot, das den Bayer-Kunden einen erheblichen und dauerhaften Nutzen bringen wird – von der einfacheren Beschaffung und Handhabung bis zum höheren Ertrag sowie besseren Schutz der Umwelt und mehr Nachhaltigkeit.

Auf die Frage nach der Imagewirkung von Monsanto verweist Bayer auf seine starke Kultur der Innovation und sozialen Verantwortung. „Wir sind überzeugt, dass unser Erbe der Transparenz und Nachhaltigkeit es uns erlaubt, Monsanto weiterzuentwickeln, und dass Monsanto unter dem Dach von Bayer äußerst erfolgreich operieren kann“, so die Pressesprecherin.

Bayer: Forschungskooperation für innovative Ideen

Derweil arbeitet der Konzern auch innerhalb Deutschlands weiter an innovativen Ideen. Bayer ging gerade erst eine fünfjährige strategische Forschungskooperation mit dem Titel „Phenotyping for Products“ mit dem Forschungszentrum Jülich, Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, ein.

Gemeinsames Ziel: Mithilfe neuartiger, hochmoderner Phänotypisierungs-Technologien für Spross- und Wurzelarchitekturen sollen Auswirkungen von Pflanzeneigenschaften, verbessertem Erbgut und Biologika auf Morphologie und Leistung von Pflanzen untersucht werden.

In der späteren Umsetzung hofft man dadurch, eine Kräftigung der Wurzeln durch Biologika, Verbesserung des genetischen Materials durch Züchtung sowie innovative Lösungen zum Pflanzenschutz und zur Ertragssteigerung zu erreichen.