Alle News

Nachnutzung: Ritterspiele in Ronneburg

Es ist vollbracht: Im Rittersaal von Ronneburg unterzeichneten Bürgermeister Manfred Böhme, die Greizer Landrätin und Buga-Aufsichtsratsvorsitzende Martina Schweinsburg sowie Leonhard Tulipan von der Weltentor GmbH Bad Frankenhausen am 7. Dezember 2007 einen Vertrag, der den Bau eines Mittelalter- und Fantasyparks auf einer 40 Hektar großen Fläche Neue Landschaft auf dem Bundesgartenschau-Gelände vorsieht. Der Stadtrat von Ronneburg hatte dem Vorhaben zugestimmt, und das Land Thüringen, heißt es, habe bereits seine Unterstützung für diese Nachnutzungsvariante signalisiert. Mit der ersten Ausbaustufe sollen ein Mittelalterdorf, eine Arena, Wehranlagen und eine Baumhaussiedlung entstehen. Die Eröffnung ist für August 2008 vorgesehen. Der Investor rechnet mit 75 000 Besuchern im ersten Jahr, in drei bis vier Jahren sollen es bis zu 300000 im Jahr werden. Nicht einbezogen in das Vorhaben sind die ehemaligen Buga-Teile Ronneburger Balkon, die Wismutausstellung und das Rittergut. Hier ist unter anderem ein "Grünes Klassenzimmer" geplant.