Alle News

Nagoya-Protokoll: Züchter klagen gegen EU-Verordnung

17 deutsche Pflanzenzüchter, darunter Klemm, Benary und Westhoff, streiten aktuell vor dem Europäischen Gericht gegen die Umsetzung des sogenannten Nagoya-Protokolles in der Europäischen Union (EU). Dessen Ziel, die biologische und genetische Vielfalt in der Landwirtschaft zu steigern, sei darin klar verfehlt.

17 deutsche Pflanzenzüchter streiten aktuell vor dem Europäischen Gericht gegen die Umsetzung des Nagoya-Protokolls in der EU. Foto: Gerichtshof der Europäischen Union

„Die entsprechende EU-Verordnung ist überbürokratisch, schränkt den Zugang zu und die Nutzung von pflanzengenetischen Ressourcen vor allem für die Pflanzenzüchtung ein und geht weit über die im Nagoya-Protokoll niedergelegten Grundsätze hinaus“, so Stephanie Franck, Vorsitzende des Bundesverbandes Deutscher Pflanzenzüchter (BDP).

Sie biete für den fairen Vorteilsausgleich zwischen Gebern und Nutzern genetischer Ressourcen keine praktikablen Lösungen und untergrabe auch den als Open-Source-System angelegten Sortenschutz. (bdp)