Alle News

Neonikotinoide: neue Saatgut-Verordnung

, erstellt von

Heute ist die neue Verordnung zur Saatgut-Anwendung in Kraft getreten. Damit will Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt Bienen vor Neonikotinoid-haltigem Staub schützen. Gleichzeitig wird damit aus der von Schmidt im Juli 2015 erlassenen, befristeten Eilverordnung ein dauerhaftes Verbot von mit Neonikotinoiden behandeltem Saatgut.

Mit dem Verbot von Neonikotinoid-haltigem Saatgut will Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt die Bienen schützen. Foto: Ludmilla Smite/Fotolia

Gleichzeitig verschärft die heute in Kraft getretene Verordnung die gültigen EU-Regeln. So sind künftig Einfuhr und Aussaat von Wintergetreide-Saatgut, das im Ausland mit in Deutschland nicht zugelassenen Neonikotinoiden behandelt wurde, ausnahmslos verboten.

Saatgutbehandlung mit nicht zugelassenen Neonikotinoiden bei Wintergetreide bereits zuvor verboten

Wie das Bundeslandwirtschaftsministerium gegenüber TASPO Online erklärte, war die Saatgutbehandlung mit diesen Insektiziden in Deutschland bei Wintergetreide bereits unzulässig. Die neue Verordnung verhindert nun dauerhaft, dass aus anderen Ländern derart behandeltes Saatgut nach Deutschland verbracht und ausgesät wird.

Den genauen Wortlaut der neuen Verordnung finden Sie HIER.