Alle News

Neubau: Fünf Hektar unter Glas in Raddusch

In Raddusch (Brandenburg) ist am 11. Mai 2006 in feierlichem Rahmen eine fünf Hektar große Gewächshaus-anlage offiziell in Betrieb genommen worden. Unter Anwesenheit von Ministerpräsident Matthias Platzeck, Agrarminister Dietmar Woidke sowie dem Geschäftsführer der "Togaz", Wolfram Rink, wurde das Band durchschnitten. In seinen Ausführungen hob Ministerpräsident Platzeck die Bedeutung einer solchen Investition sowohl für den regionalen Arbeitsmarkt wie auch für die Versorgung mit frischem Gemüse aus der Spreewaldregion hervor. Ihm sei angesichts der steigenden Energiekosten sehr wohl bewusst, welche Risikobereitschaft eine solche Investition verlangt und lobte daher die Entscheidungsfreude der Investoren und wünschte ihnen viel Erfolg mit der neuen Gewächshausanlage. Mit dem Start der Spreewälder Gemüseproduktion GmbH wird die Produktion von Salat, Radies und Gurken aufgenommen. Die Investitions-kosten der Anlage belaufen sich auf etwa drei Millionen Euro, die über das operationelle Programm für Erzeugerorganisationen kofinanziert wurden. In dem Gewächshausbetrieb werden etwa 30 Mitarbeiter beschäftigt sein. Die Vermarktung erfolgt über den Erzeugergroßmarkt Thüringen-Sachsen-Spreewald und der Verkauf über die Vertriebsorganisation "Togaz".