Alle News

Neue Arbeitsgeräte im Akku-Sortiment

, erstellt von

Mit Freischneider und Heckenschere erweitert Kärcher das Portfolio seiner akkubetriebenen Arbeitsgeräte – zu sehen auf der demopark. Der Akkurucksack soll durch seine lange Batterielaufzeit Akkuwechsel und Nachladen innerhalb einer Schicht überflüssig machen.

Den akkubetriebenen Laubbläser gibt es bereits seit vergangenem Jahr. Foto: Kärcher

Kärcher setzt bei seinen Akkugeräten auf die 50 Volt-Technologie. So lasse sich im Vergleich zu anderen Lösungen die Ladezeit um bis zu 50 Prozent verkürzen, gleichzeitig werde die Leistung um bis zu 30 Prozent gesteigert.

Akkus verschiedener Leistung erhältlich

Diese Eigenschaften sollen in Verbindung mit dem großen, rückentragbaren Akku dafür sorgen, dass während einer Schicht keine zusätzlichen Pausen für Batteriewechsel oder Nachladen eingelegt werden müssen. Je nach Bedarf sind Akkus verschiedener Leistung erhältlich (100, 200, 375 und 1160 Wh). Für alle Akkugrößen wird ein einheitliches Ladegerät verwendet.

Der Freischneider (ST 400 Bp), die Heckenschere (HT 615 Bp) und der Akkurucksack (Bp 2400 Adv) sind nach Unternehmensangaben ab Sommer 2017 am Markt verfügbar.