Alle News

Neue Deutsche Blumenfee: Floristin Lea Ehlers

, erstellt von

Lea Ehlers ist die neue Deutsche Blumenfee. Die 21-jährige Floristin aus Westerstede ist ein Jahr lang das Gesicht der Grünen Branche.

Ehlers in elterlicher Baumschule aufgewachsen

Der Öffentlichkeit vorgestellt wurde Ehlers am Dienstag auf dem Deutschen Gartenbautag in Berlin. Dort übernahm die frisch gekürte Deutsche Blumenfee 2018/2019 ihr neues Amt von ihrer Vorgängerin Lisa Bartels. Offiziell „inthronisiert“ wurde die von einer Fachjury aus allen Bewerberinnen gewählte Ehlers von der Vorsitzenden des BVE/BVZ-Werbeausschusses Eva Kähler-Theuerkauf.

Für ihr Amt als Deutsche Blumenfee ist die 21-Jährige quasi von Kindesbeinen an prädestiniert, wuchs sie doch in der Baumschule ihrer Eltern in Westerstede-Hüllstede inmitten von Kletter- und Schlingpflanzen auf. Wie der ZVG zu ihrer Amtseinführung mitteilt, spielte Lea Ehlers bereits als kleines Mädchen in ihrem eigenen kleinen Blumenladen, womit die später eingeschlagene Laufbahn als Floristin vorgezeichnet war.

Ausgebildete Floristin sammelt Marketing-Erfahrungen

Versuchte Ehlers damals noch, selbstgebundene Blumensträuße an die Mitarbeiter der elterlichen Baumschule zu verkaufen, nahm diese Tätigkeit mit der nach dem Realschulabschluss begonnenen und 2016 abgeschlossenen Ausbildung zur Floristin bei Blumen Diers in Wiefelstede professionelle Züge an.

Derzeit arbeitet die neue Deutsche Blumenfee in der Baumschule zu Jeddeloh im Bereich Marketing, wo sie weitere Erfahrungen für die Zukunft im Betrieb ihrer Eltern sammeln will. Zusätzlich ist Lea Ehlers als Veranstaltungsfloristin im Nebengewerbe tätig.

Deutsche Blumenfee begrüßt neue Ausschussvorsitzende des ZVG

„Ich freue mich besonders darauf, in meinem Jahr als Deutsche Blumenfee den Beruf Gärtner zu bewerben und die Grüne Branche in der Öffentlichkeit und gegenüber den Medien zu repräsentieren“, erklärt Ehlers, die als eine ihrer ersten Amtshandlungen auf dem Deutschen Gartenbautag die neuen Ausschussvorsitzenden im Zentralverband Gartenbau (ZVG) in ihren jeweiligen Positionen begrüßen durfte.

Gestern von der Mitgliederversammlung gewählt wurden neue Vorsitzende für die ZVG-Arbeitsausschüsse Recht und Steuern, Bildungspolitik und Berufsbildung sowie Umweltfragen. Einstimmig für weitere drei Jahre im Amt bestätigt wurde dabei der Vorsitzende des ZVG-Arbeitsausschusses für Recht und Steuern, Helmut Rüskamp aus dem Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen.

Ebenfalls einstimmig gewählt wurden für den ZVG-Ausschuss Bildungspolitik und Berufsbildung Jakob Hokema (Hokema KG Gartenbau) sowie für den ZVG-Arbeitsausschuss für Umweltfragen Andreas Kienast (Bayerischer Gärtnerei-Verband).