Alle News

Neue FLL-Empfehlungen: Reitplätze im Freien

Seit 2001 hat die Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (FLL) in Kooperation mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) neue FLL-"Empfehlungen für Planung, Bau und Instandhaltung von Reitplätzen im Freien" entwickelt. Mitte Oktober wurden diese bei der FLL-Fachtagung "Reitplätze im Freien" im Gartenbauzentrum Münster/Wolbeck erstmals vorgelegt. Bislang fehlten klare Anforderungen an den Reitplatzbau, was häufig zu Planungs-, Bau- und Pflegefehlern bei Reitplätzen geführt habe. Daher wurden bereits vorhandene Orientierungshilfen der Reiterlichen Vereinigung (FN) im Gremium der FLL mit neuem Ansatz weiterentwickelt und wesentlich ergänzt. Forschungsbedarf gab es etwa bei der Frage der Trittfestigkeit von Reitplatzbelägen, führte Professor Gert Bischoff, FH Erfurt als Leiter des Arbeitsgremiums auf der Fachtagung aus. Herwig Münster, Berglen, informierte über notwendige und sinnvolle Materialprüfungen beim Bau von Reitplätzen, die bei überschaubarem finanziellen Einsatz zu hohen Einsparungen führen können. Auf den Zusammenhang von Lebensdauer und Wirtschaftlichkeit von Reitplatzbelägen ging Georg. W. Fink, Aufkirchen, ein: Wirtschaftlich von großer Bedeutung ist eine bauphysikalische Abstimmung des Schichtenprofils sowie eine regelmäßige Pflege. Fazit von Georg Fink war, möglichst gute Materialien einzusetzen, diese regelmäßig zu pflegen und regelmäßig Kostenkalkulationen und Überprüfungen dieser Zahlen vorzunehmen. Die Diskussionen zu den Vorträgen verliefen zum Teil sehr kontrovers. Aspekte, die viele Teilnehmer bewegte, waren neben dem Kostenaspekt die Vorsorge gegenüber einem Bodeneintrag von Schadstoffen in das Grundwasser sowie die stärkere Berücksichtigung der Bedürfnisse der Pferde. Einig waren sich alle Teilnehmer in der Fachtagung, dass das neue Regelwerk eine wichtige Planungs- und Arbeitsgrundlage darstellt. Gleichzeitig wurde jedoch auch der Bedarf an einer Weiterbearbeitung deutlich. Prof. Bischoff als Leiter des Gremiums sagte hier eine baldige Einberufung des Regelwerksausschusses zu. Die neuen Empfehlungen können zum Preis von 25 Euro bei der FLL Geschäftsstelle bestellt werden. Kontakt: Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL), Colmantstr. 32, 53115 Bonn, Tel.: 0228-69 00 28, www.fll.de.