Alle News

Neue Förderung für mobile Beregnungstechnik

Für Mecklenburg-Vorpommern hat Landwirtschaftsminister Till Backhaus eine neue finanzielle Förderung für die kostenintensiven Investitionen in mobile Beregnungsanlagen angekündigt. Auf der Grundlage einer bisher noch nicht veröffentlichten Richtlinie des Landes sollen Landwirten und Gärtnern, die auf mindestens zehn Prozent ihrer bewirtschafteten Ackerfläche arbeitsintensive Kulturen anbauen, Zuschüsse bis zu 25 Prozent der getätigten Nettoausgaben von mindestens 20.000 bis maximal 400.000 Euro gewährt werden. Als arbeitsintensive Kulturen nennt das Ministerium dazu in einer Pressemitteilung beispielsweise Obst, Freilandgemüse, Kartoffeln, Zuckerrüben, Spargel, Dauerkulturen, Saat- und Pflanzgutvermehrung sowie Blumen und Zierpflanzen. Nach den Angaben von Backhaus auf dem von der Landesforschungsanstalt organisierten "Beregnungstag 2009" in Dummerstorf stehen für die erwähnte neue Förderung im Haushaltsjahr 2009 eine Million Euro Fördermittel zur Verfügung. Und sein Ziel sei es, diese Förderung auch im Doppelhaushalt 2010/2011 fortzuführen, so Backhaus. Als Voraussetzung für die Förderung ist für die Einsatzorte der mobilen Beregnungstechnik eine wasserrechtliche Erlaubnis der zuständigen Unteren Wasserbehörden der Landkreise vorzuweisen. Die Antragsformulare für die neue Förderung seien ab sofort bei den Ämtern für Landwirtschaft erhältlich. Die ausgefüllten Förderanträge müssten bis 30. September 2009 beim Amt für Landwirtschaft in Parchim eingereicht werden.