Alle News

Neue Produkte möglichst zielgerichtet einführen: Für diese Aufgabe gibt es bei Flora Holland jetzt das FlorConcepting

Gärtner X ist Mitglied der Flora Holland. Er hat eine Idee für ein neues Produkt und meldet dies bei der Abteilung „Intro Point“ seiner Versteigerung an. Sie erarbeitet zusammen mit dem Gärtner und ausgewählten Experten – inklusive Designer und „Trendwatcher“ – nun ein Konzept, wie sich die betreffende Idee in einen Verkaufserfolg umsetzen lässt. Die zuständige Abteilung führt Markttests durch und begleitet sowohl Anbau als auch Markteinführung. FlorConcepting nennt die Flora Holland ihr neues Dienstleistungsangebot auf dem Gebiet der Konzeptentwicklung. Sie stellte es auf der Fachmesse Horti Fair erstmals vor. FlorConcepting zielt auf herausragende neue Züchtungen ebenso ab wie auf außergewöhnliche Arrangements. Etwa 1000 neue Produkte kämen jährlich über die Flora Holland auf den Markt, sagt Intro Point-Teamleiter Xander Berents. Nur wenige davon aber seien so viel anders, um vom Verbraucher wirklich als „neu“ anerkannt zu werden. Mit Hilfe von FlorConcepting will man interessante Neuheiten professioneller und zielgerichteter auf den Markt bringen. Natürlich könne es hier nur um solche Produkte gehen, die in großer Stückzahl vermarktbar sind. Damit ziele das Konzept letztlich auch auf eine Vermarktung über Großverteiler des Einzelhandels.