Alle News

Neuer Service: Lieferung direkt ins Fahrzeug

, erstellt von

Aufstehen, einsteigen und geradewegs zur Baustelle: So bequem beginnt in Zukunft der Tag für Deutschlands Fachhandwerker, wenn es nach der GC-Gruppe geht: Die liefert die bestellten Produkte schon in der Nacht direkt in das Monteurs-Fahrzeug – und zwar alles, was ins Auto passt.

Derzeit noch im Test: Mit GC CarLoad erfolgt die Materiallieferung über Nacht direkt ins Firmenfahrzeug. Foto: GC-Gruppe

Logistk-Service derzeit in Berlin und Dresden im Test

Der Name des neuen Logistik-Services, der derzeit in Berlin und Dresden im Bereich Sanitär getestet wird und dann sukzessive bundesweit ausgerollt werden soll, ist Programm: GC CarLoad. Auch in anderen Branchensegmenten könnte der Service zukünftig möglich werden.

Die GC-Gruppe, ein Zusammenschluss von mehr als 100 inhabergeführten Familienunternehmen, deckt als Großhändler mit Sanitär, Heizung, Klima/Lüftung, Elektro, Dachtechnik, Installation, Tiefbau und Industrietechnik die gesamte Palette der Haustechnik ab.

„Großes Potenzial für sehr viele Sortimente“

Auf Nachfrage der TASPO erklärte das Unternehmen: „CarLoad bietet großes Potenzial für sehr viele Sortimente. Dort, wo der Logistik-Service echte Mehrwerte für den Kunden schafft, wird er eingeführt.“ Diese Möglichkeit gelte beispielsweise auch für den Bereich Tiefbau.

Und so funktioniert GC CarLoad: Der Fachhandwerkskunde bestellt seine Produkte einfach im Online-Shop GC Online Plus. Der jeweilige Standort seines Fahrzeugs wird dort hinterlegt. Auf seiner Nachttour kann der Fahrer die Monteurs-Fahrzeuge, die beladen werden sollen, über eine spezielle App mit seinem Smartphone orten und öffnen. Er lädt die bestellten Produkte ein und schließt das Fahrzeug anschließend wieder sicher ab. Für den Monteur ist damit alles vorbereitet.

GC CarLoad verbindet digitale und analoge Welt

Aus Sicht des Anbieters ist GC CarLoad ein weiterer sinnvoller Baustein, der die digitale mit der analogen Welt verbindet. Denn die Lösung sei simpel und sorge für mehr Zeit für die Arbeit auf der Baustelle.

Das Fachhandwerk zahlt für den Service der GPS-Ortung monatlich 29,90 Euro. Die GC-Gruppe übernehme die Einbau- und Hardwarekosten für jedes Fahrzeug vor Ort. Die Testphase des Konzepts neigt sich dem Ende entgegen. Was in Dresden und Berlin erfolgreich angelaufen ist, soll schon bald deutschlandweit möglich sein.