Alle News

Neuer Zertifikatslehrgang für Quereinsteiger im Landschaftsbau

Ein neuer Zertifikatslehrgang „Facharbeiter im Landschaftsbau“ richtet sich an Quereinsteiger im Garten- und Landschaftsbau, die mindestens sechs Monate Branchenerfahrung oder einen Berufsabschluss in einem branchenverwandten „grünen“ Beruf oder im Bauhaupt- oder -nebengewerbe haben. Unternehmer können so zeitnah Mitarbeiter zu Fachkräften qualifizieren. 

Der neue Zertifikatslehrgang richtet sich an Quereinsteiger. Werkfoto

Die Akademie Landschaftsbau Weihenstephan (ALW) reagiere mit dem berufsbegleitenden Lehrgang auf den Fachkräftemangel in der Branche. Entwickelt haben den Lehrgang gemeinsam der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern, der Bayerische Bauernverband und die ALW.

Der einjährige Lehrgang setzt sich aus sechs einwöchigen Modulen an der ALW und betreuten Praxisphasen in GaLaBau-Unternehmen zusammen. Ziel ist, den Teilnehmern grundlegende praktische Fertigkeiten im GaLaBau zu vermitteln. Mitarbeiter können sich so eine fundierte Berufsperspektive im GaLaBau erschließen.

Die erfolgreiche Lehrgangsteilnahme ermöglicht Mitarbeitern, sich zum Gärtner der Fachrichtung GaLaBau oder zum Vorarbeiter im Landschaftsbau weiterzuqualifizieren. Fachlich aufeinander aufbauende Module vermitteln die notwendigen Fach- und Sozialkompetenzen zum Ausführen landschaftsgärtnerischer Arbeiten.

Die vermittelten handwerklichen Grundlagen werden anhand branchenspezifischer Bauwerke in die berufliche Praxis umgesetzt. Der erste Lehrgang beginnt am 16. Januar.

Themen sind:

  • Vermessung
  • Pflanzenkenntnisse
  • Maschineneinsatz
  • Erstellen von Belagsflächen
  • Gehölz-/Staudenverwendung
  • Mauer-/Treppenbau
  • landschaftsgärtnerisches Gesamtbauwerk


Mehr unter www.akademie-landschaftsbau.de